Skip to main content

Popcornmaschinen: SO macht man Popcorn selbst!

Popcornmaschine

Die Unold Popcornmaker Classic Popcornmaschine

Wenn man im Heimkino für echte Kinoatmosphäre sorgen will, darf das Popcorn nicht fehlen. Wer keine Lust mehr auf das pappige Popcorn aus dem Supermarkt oder aus der Mikrowelle hat, findet in einer Popcornmaschine für zu Hause die perfekte Möglichkeit, leckeres und frisches Popcorn zu machen.

Im Popcornmaschinen-ABC zeigen wir Ihnen die besten Popcornmaschinen, schauen uns einzelne Modelle in ausführlichen Tests genauer an und geben in unseren Ratgebern Tipps rund um Popcornmaschinen.

In der Kategorie Testberichte finden Sie übrigens nur echte Tests. Sprich: Jedes Produkt, das wir Ihnen hier vorstellen, hatten wir auch selber in der Hand und haben es ausprobiert.

Wozu sollte man eine Popcornmaschine kaufen?

Popcorn kann man sich auf viele Arten und Weisen beschaffen. Sei es fertig gekauft im Supermarkt, Popcorn für die Mikrowelle , oder aber man kauft Popcornmais und macht ihn in einem Topf oder einer Pfanne mit Öl – warum sollte man also eine Popcornmaschine kaufen?

Es stimmt: Es gibt andere Möglichkeiten um Popcorn zu machen. Aber dennoch hat eine Popcornmaschine einige entscheidende Vorteile, die wir Ihnen im Folgenden kurz erklären wollen.

Der Geschmack

Beim Geschmack punktet die Popcornmaschine vor allem im Vergleich zu fertigem Popcorn und Mikrowellen-Popcorn. Fertiges Popcorn aus der Plastiktüte schmeckt meistens nur nach Pappe mit Zucker. Und damit die Pappe geschmacklich nicht so sehr raussticht, nimmt man… ? Richtig: Mehr Zucker.

Popcorn aus der Mikrowelle ist da schon etwas besser, hängt aber im Geschmack doch um einiges zurück. Wir haben einen Geschmackstest durchgeführt und abgepacktes Popcorn mit Mikrowellenpopcorn und selbstgemachten aus der Popcornmaschine verglichen. Sie können ja mal raten, wer gewonnen hat… 😉

Die Gesundheit

Popcorn aus dem Supermarkt glänzt (wie oben erwähnt) mit jeder Menge Zucker, Öl und schlimmstenfalls noch anderen Zusatzstoffen. Bei selbstgemachtem Popcorn können Sie selber bestimmen, was in Ihr Popcorn kommt und damit auch, wieviel Kalorien Ihr Popcorn hat.

Selbstgemachtes Popcorn ermöglicht also nicht nur unbegrenzte Rezeptvariationen, sondern vor allem auch wirklich gesundes Popcorn. In einer Heißluft-Popcornmaschine, wie z.B. dem äußerst günstigen Unold Popcornmaker Classic können Sie Popcorn (im Gegensatz zu Popcorn im Topf oder in der Pfanne) komplett ohne Fett herstellen – als gesunden Snack für zwischendurch. Beim Popcorn in der Pfanne kann man leider kaum aufs Öl verzichten, weshalb der Fettanteil dort leider immer relativ hoch ist.

Die Einfachheit

Popcorn aus der Popcornmaschine geht schnell und macht nichts dreckig. In der Heißluftmaschine muss man später im Prinzip gar nichts reinigen, während beim Popcorn in der Pfanne im Anschluss immer gespült werden muss.

Außerdem muss man bei Popcornmaschinen den Mais nicht umrühren. Das ist je nach Modell entweder einfach nicht nötig, oder die Maschinen verfügen über einen eingebauten Rührmechanismus.

Popcornmaschinen Marken

Auf dem deutschen Markt gibt es verschiedene Hersteller für Popcornmaschinen, die man auf jeden Fall kennen sollte, wenn man eine Popcornmaschine kaufen möchte.

Die wichtigsten Hersteller auf dem Markt sind:

Der bekannteste unter den vieren ist wohl Rosenstein & Söhne, die mit ihrer Popcornmaschine „Cinema“ fast schon einen Klassiker geschaffen haben.

Klarstein hat ebenfalls mehrere Maschinen im Angebot und hat sich vor allem auf hochwertige Modelle für den Heimgebrauch spezialisiert.

Unold und Severin haben jeweils sehr günstige Einstiegsmodelle gebaut, die sich vor allem für die kalorienarme Zubereitung von Popcorn mit Heißluft eignen.

Popcornloop ist der Markenname und das Gerät zugleich: Spätestens seit der VOX Show „Die Höhle der Löwen“ ist der Popcornloop der aufstrebende Stern auf dem Popcornhimmel. Zwar ist der Popcornloop keine klassische Maschine, hat aber dennoch einen Platz bei uns verdient.